Aufgaben und Ziele

In einer immer mehr verstädterten und technisierten Welt wird es immer wichtiger,
besonders jungen Menschen den Kontakt zur Natur und ihren Bewohnern "erlebbar" zu machen.
Im Zeitalter von Computerspielen, Tamagotchis und steigender Jugendkriminalität ist dies
wichtiger denn je. Nach dem Vorbild des Löbbecke -Museums und Aquazoos in Düsseldorf
entwickelten wir das Konzept für unser "Museum zum Anfassen".

Bei uns findet man nicht nur Vitrinen, sondern jede Menge dazugehörende "Lebende Beispiele".
Nicht mit erhobenen Zeigefinger erreicht man ein Umdenken in der Gesellschaft,
sondern in dem die Natur wieder für Kinder und Erwachsene interessant dargestellt wird.

Das Museum zum Anfassen möchte den Stadtmenschen von heute zeigen,
welche Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen die Natur uns noch bereit hält.
Dass verschiedene Tierarten nicht nur in fernen Ländern vom Aussterben bedroht sind,
sondern auch direkt vor unserer Haustür,
wird den Besuchern in der Ausstellung des Museums gezeigt.

Eine kleine Anzahl alter und seltener Haustierrassen kann man in den Außengehegen kennenlernen.
Eine Erweiterung des Museums um eine Ausstellung besonderer Kultur- und Zierpflanzen ist geplant.

Kinder haben ein Interesse an der Umwelt und an der Natur,
vorausgesetzt sie haben die Möglichkeit, auch vor ihrer Haustür diese zu entdecken.
Kinder, vor allem aus der Nachbarschaft, nutzen dieses Angebot,
indem sie beinahe täglich "ihre Tiere" besuchen und an deren Betreuung und Pflege aktiv mitwirken.
Hierdurch lernen Großstadtkinder nicht nur den Umgang mit Meerschweinchen,
sondern auch mit Hühnern, Insekten oder gar Einsiedlerkrebsen.

Kindergruppen und Schulklassen sind jederzeit willkommen,
wir bitten aber um Voranmeldung unter Tel.-Nr. 722 77 33,
damit eine fachkundige Führung mit Erklärung durch einen Mitarbeiter erfolgen kann.
Nach Bedarf sind auch "Unterrichtsstunden" für Schulklassen in unseren Räumen möglich.
Mögliche Themen wären z.B. Tiere im Winter, Anpassung an das Landleben, Vögel oder Kriechtiere.
Viele andere Themen sind nach Absprache möglich.

Die Institution ist Montag bis Freitag von 10-16 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ist frei!